Heidekraut auf dem Sarg

Ein weiteres Buch von mir ist auf dem Markt. Mein erster echter Kriminalroman, der Erste von Vieren. Sie spielen alle in Bonnie Scotland und werden immer vom selben Detektiv ‚Mr Smith‘ gelöst, was ja eigentlich logisch ist.

Ein Toter, zwei Destillerien, dutzende Verdächtige, ein Mörder und ich.

Ein geheimnisvoller Mord in der Whisky-Szene unseres schönen Landes lotste mich in die Highlands.

All die Recherchen in diesem Fall erweiterten meinen Horizont und ermöglichten mir unter anderem einen tiefen und spannenden Blick  hinter die Fassaden der Whisky-Industrie von Bonnie Scotland: Irvine Farquar Garric Jonathan Quincey  MacDubh, Privatdetektiv.

Besser bekannt als ‚Smith P.I. Dank meines etwas komplizierten Namens kennt man mich nur als Mr Smith und der ist ein Begriff!

ZSZ-Portrait ‚Aus dem Leben eines Tausendsassas‘

Ein spannender Bericht über mich, meine Leidenschaften und über mein neues Buch ‚Der Kehrichteimer-Mord oder De Chaakübel-Mord‘.

Versiffte Schottlandreise mit ‚Schöneggler-Schnitzelbank-Adelung‘

Im März 2009 habe ich mich im Datum vertan und Tochter Angie telefonisch gebeten, uns Donnerstag abzuholen. „Aber Papi, iir sind doch jez gsii, ersch grad heicho!“ Ich hatte mich um eine Woche vertan und die Schottlandreise verpasst! Mein Hase und ich konnten sie dann nachholen, das Hotel umbuchen, allerdings, der Flug war verfallen..! Dies haben die ‚Schöneggler‘ mitbekommen und mich an ihrer Schnitzelbank im Februar 2010 geadelt, um nicht zu sagen ‚durch den Kakao gezogen‘.

Gemeinde Horgen-Lithografie 2021

Die Gemeinde-Lithografie 2021 von Pro Horgen 2021, welche ich erschaffen durfte.

Die edle Vorstellung und Präsentation am alljährlichen Neujahrs-Apéro, die grosse Ehre für mich als Künstler, das alles ist dieser Drecks-Pandemie zum Opfer gefallen! Es wäre so schön gewesen. Zum Glück gab es wenigstens eine Würdigung in der Zürichsee-Zeitung und auf der Homepage von Horgen.

Mehr Informationen unter www.horgen.ch/lithografien und www.zsz.ch (für den der elektronischen Zugriff hat).

Original-Abzüge der Litho sind auch bei mir direkt erhältlich. Melde Dich einfach.

Der Kehrichteimer-Mord oder De Chaakübel-Mord

Nach meinem Erstling im Jahr 2019, der Autobiographie „James, die Offenbarung“, habe ich nun einen zweisprachigen (!) Roman geschrieben:

„Der Kehrichteimer-Mord oder De Chaakübel-Mord“

Das Besondere an diesem Werk ist, dass die ganze Geschichte in breitestem Zürichdeutsch daherkommt,

ABER

für alle Menschen, die des Schweizerdeutschen nicht mächtig sind, erwartet Dich im zweiten Teil des Buches dieselbe Geschichte eins-zu-eins ins Schriftdeutsche übersetzt! Das Buch wurde im Westarp-Fachverlag by ‚Book on Demand‘ unter der ISBN 978-3-96004-064-4 weltweit veröffentlicht. Es ist aber auch direkt bei mir im Eigenverlag erhältlich:

Liberty James Productions

James J. Frei, Wassergass 25, CH-8810 Horgen

Kurz-Info, Zusammenfassung:

„Ein skurriler Mord mitten in Zürich!“ Der Protagonist begibt sich mit einer wunderhübschen Geheimnisvollen auf eine sehr spezielle Weltreise. Auf seiner herrlich verrückten, fiktiven, total überdrehten und kulinarischen Abenteuer-Fantasiereise rund um die ganze Welt, trifft der Protagonist, zusammen mit seiner, ebenfalls fiktiven Freundin immer mal wieder auf Gefahren, aussergewöhnliche und besondere Gestalten oder auf Stars von der ganzen Welt. Dabei besuchen sie die schönsten Orte rund um den gesamten Globus. Sie treffen unter anderen auf Kapitän Nemo, auf die Monty-Python-Truppe, Ben Hur, John Wayne, Elvis, Ivanhoe oder Frank Zappa oder sie landen zum Beispiel auf der Jurassic Park-Insel „Isla Sorna“ oder bei den Ausgrabungen von Indiana Jones. Reale Ereignisse sind mit Fiktion vermischt und mit vielen humorvollen Auflockerungen ergänzt und am Schluss überrascht die ganze Geschichte mit einem kriminalistischen Hintergrund. Lass dich überraschen.

Helikopter-Schnupperbrevet

Phoaa, war das denn der Hammer!

Erfolg und Freude können süchtig machen! Eben genau das ist mit mir passiert; ich habe keine ruhige Minute mehr (!) – ich will und muss bald wieder in einem Heli sitzen und diesen selber steuern, also pilotieren dürfen! Allerspätestens im nächsten Frühling!

Ob da ein „Crowdfunding“ möglich ist…?😉 So eine Stunde schlägt doch tatsächlich mit mehr als 600 Franken zu Buche…
Oder soll ich probieren, höflich eine Bank zu überzeugen? 🏦🕶😎💰🧨💵💣🔫
Oder soll ich das einfach mal dem Christkind unter das Hemdchen binden? 😉🎄😇
Oder ins Casino??? ♠️♣️♥️♦️💼🎲🎰💴💰💶💷
Oder einfach nur sparen..?!
Tipps nimmt entgegen: Das Facebook von James Frei oder meine Bank 😉…

Gasballonfahrt am 14. Oktober 2019

               Tja, da hing ich nun so rum, in dieser Ruhe, in einem Weidenkorb unter dem flüsterleisen Gas(!)Ballon HB-BBJ! Ohne Lärm des Gasbrenners eines Heissluftballons! Zusammen mit Pilot Max Imstepf und den Mitfahrern Dieter und Marius. Gestartet in Bad-Zurzach mit Ziel „wohin der Wind uns trägt…“. Genial!!!

Eine Wahnsinnsreise mit dem Gasballon HB-BBJ von Bad Zurzach bis nach Buchheim bei Tuttlingen, Deutschland: 101 Luftkilometer mit bis zu 38 km/h und in bis zu 220 m ü.M, in sechseinhalb Stunden bei schönstem Sonnenschein!

Mit James als „Maître du Sable“ oder „Mr Sandman“, danach „Fürst vom Schloss Mühlheim“!

Als Limerick zu lesen:

„Da häng‘ ich nun in grosser Stille
es war mein Wunsch und auch mein Wille
wir schweben von dannen
hoch über den Tannen
am Gasballon mit grüner Hülle.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Lesung von „James, die Offenbarung“ vom 7. Juli 2019

Ich durfte am 7. Juli 2019 eine herrliche Lesung meiner Autobiographie

„James, Die Offenbarung“ veranstalten. Die Location, die Bar ‚Alte Schule‘ in Horgen, brachte ein traumhaftes Ambiente und lockte über 30 Besucher an; alle waren begeistert!

It was a „House of Compliments“ thank you all!

Und, die Meisten kauften mir ein Buch ab, was mich riesig freute. Danke allen, die gekommen sind.

PS: Ich habe noch einige Bücher zur Seite gelegt, man weiss ja nie…